News > von Arte G.E.I.E.


Dokumentation, CH 2017 ...
Quelle: https://www.arte.tv/de/videos/072464-000-A/mediation-chance-fuer-opfer-und-taeter/

"[...] Zu Gast bei „Square“ sind Marcela Iacub und Michael Blattny. Marcela Iacub ist Juristin, Forscherin am CNRS, Bioethik-Expertin und Autorin. Michael Blattny ist Psychotherapeut und Psychoanalytiker.
Was halten die beiden von der Polemik um das moderne Familienbild, von der gleichgeschlechtlichen Ehe und dem Adoptionsrecht für homosexuelle Paare? "

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: www.arte.tv/guide/de/046446-087/square

"Er sei der Königsweg zum Unbewussten, sagte Freud über den Traum. Träume sind nichts als Abfallprodukte neuronaler Aktivität, setzen Gehirnforscher dagegen. Gerade erlebt die wissenschaftliche Erforschung von Träumen einen neuen Boom. Einer der Gründe: die neu entdeckten Fähigkeiten der Klarträumer.

Das nächtliche Kopfkino und unser Wachzustand sind eng miteinander verzahnt. Das stellen sogenannte luzide Träumer unter Beweis. Klarträumer, auch „Oneironauten“ genannt, beherrschen ein Paradoxon: Hellwach gestalten sie mitten im Schlaf ihre eigene Erlebniswelt und führen somit Regie in ihren eigenen Träumen.

Während andere eine Menge Lebenszeit erinnerungslos verschlafen, nutzen die Klarträumer ihren luziden Geist, um im REM-Schlaf all das zu tun, was ihnen im Wachzustand versagt bleibt. Der Traum kennt keine Naturgesetze, keine moralischen oder kulturellen Filter. Alles ist denkbar, alles ist erlaubt. [...]"

Den gesamten Artikel und weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: www.arte.tv 07.01.2014

"Arme Menschen hat es zwar schon immer gegeben, doch die Einstellung ihnen gegenüber hat sich verändert. Die Dokumentation "Armutszeugnis" von Ben Lewis führt den Zuschauer auf eine Reise durch die Geschichte der Armut, von der Jungsteinzeit bis heute. Wie in einem Traum erlebt man die wechselnden Gesichter der Armut in verschiedenen Epochen. Was lässt sich nach dem Aufwachen über die Armut von heute sagen? Zweifellos gibt es immer noch sehr arme Menschen, doch die moderne Armut hat vor allem mit Ungleichheit zu tun.

"Wenn wir wollen, dass die Armut der Vergangenheit angehört, dann müssen wir zunächst die Vergangenheit der Armut begreifen", so beginnt Ben Lewis' amüsanter und zugleich düsterer Streifzug durch die Geschichte der menschlichen Armut, von der Lebensmittelnot der frühen Jäger und Sammler bis hin zur gegenwärtigen Krise des Kapitalismus.
Ist Armut unvermeidbar? Ist sie der "Motor des Systems", der dafür sorgt, dass die Reichen reich bleiben? Ist die von allen Weltreligionen gepredigte Wohltätigkeit die einzig mögliche Linderung der Not? "Was wir aus der Armut im Mittelalter lernen können, ist vor allem Folgendes", sagt der Historiker Tim Hitchcock. "Zu jeder Zeit gab es Verwaltungen und Systeme, die sich auf dem Leid anderer Menschen gründeten. Das war schon immer so, und das ist auch heute noch so." [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: tvbutler Newsletter 22.11.2012

"Die Armut, die in Westeuropa lange als überwunden galt, ist mit aller Schärfe zurückgekehrt. In Spanien ist die Lage besonders bedenklich, aber auch in Deutschland und Frankreich nimmt die Zahl der Armen zu. Dies wird sich auch in absehbarer Zeit kaum ändern. Denn die Armut wird "vererbt". Schon die Kinder geraten in einen Kreislauf von sozialer Abhängigkeit, Mut- und Perspektivlosigkeit und verlieren so die Möglichkeit, an der Zukunft mitzuwirken.

Lange Zeit galt Armut in Westeuropa als überwunden; etwas, das aus den Industrieländern ein für allemal verbannt schien. Doch nun kehrt sie mit Schärfe zurück, als Folge der Umbrüche und Umstürze in der Wirtschaftswelt und dem "Umbau" des Sozialstaates. Die neoliberalen Reformen, die größere ökonomische Effektivität und größeren Wohlstand bringen sollten, haben viele Menschen in eine existenzielle Sackgasse geführt. Und das nicht nur in sogenannten Problemländern wie zum Beispiel Spanien. Dort ist die Lage besonders bedenklich. Ein Viertel der Bevölkerung ist arbeitslos, Millionen Kinder leben in Armut oder drohen dahin abzusteigen. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: tvbutler Newsletter 22.11.2012

"Als im Jahr 2000 die Kupferpreise auf dem Weltmarkt am Boden waren, sah sich das verschuldete Sambia gezwungen, seine Kupferminen zu verkaufen. Als die Kupferpreise dann wieder stiegen, konnte Sambia von dem sensationellen Preisanstieg von über 350 Prozent nicht mehr profitieren. Diese Gewinne macht nun "Glencore". Deren Geschäftsführer Ivan Glasenberg hat sich im Schweizer Örtchen Rüschlikon niedergelassen. Durch Glasenbergs Zuzug nimmt der Ort nun so viel Steuern ein, dass der Steuersatz gesenkt wurde. Die Dokumentation beleuchtet die Hintergründe und Zusammenhänge, die dazu führten, dass der Großkonzern "Glencore" solch wirtschaftliche Macht erringen konnte. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: tvbutler Newsletter 22.11.2012

"Die Dokumentation begleitet eine junge Hebamme im ländlichen Mosambik.

In zahlreichen Ländern Afrikas verlaufen viele Geburten unter extrem schwierigen Bedingungen, oft gibt es noch nicht einmal sauberes Wasser. Die Dokumentation begleitet eine junge Hebamme im ländlichen Mosambik bei ihrer Ausbildung zur medizinischen Fachkraft für Geburtshilfe, die im Notfall selbst auch schwierige Operationen eigenverantwortlich durchführen kann [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: www.arte.tv 24.09.2012

"Den Satz "Du bist wie Deine Mutter!" hört eine Tochter nicht unbedingt gern, schon gar nicht, wenn die Mutter so prominent ist wie der Weltstar Maria Schell. Der Dokumentarfilm geht der Frage nach, wie es Frauen in der modernen Gesellschaft möglich ist, eine glückliche Beziehung zur eigenen Mutter zu führen. Prominente Mütter und Töchter wie Nicole Heesters und ihre Tochter Saskia Fischer, Schauspiellegende Maria Schell und ihre Tochter Marie Theres Kroetz-Relin oder die Schweizer Zirkusprinzessinnen Mary-José Knie und ihre Tochter Géraldine sowie die Berliner Avantgardekünstler Käthe Kruse und ihre Töchter Edda und Klara geben einen sehr privaten Einblick in die Höhen und Tiefen ihrer Mutter-Tochter-Beziehung [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: videos.arte.tv 24.09.2012


Sie sind hier: News

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung