MediatorInnenKuhn Leo




Zurück zu allen Suchergebnissen

Interview von Dr. Leo Kuhn

F: Was hat Sie bewogen, gerade Ihren Beruf zu ergreifen?

Die Frage verführt zwar zu ironischen Antworten (a la "alle Menschen san ma zwida" oder "wenig arbeiten, viel Cash"). Ich probier's trotzdem:
1) Die Chance, Vieles zu lernen und kennenzulernen, zu vertiefen, offen und wendig zu bleiben (entgegen dem verbreiteten Unsinn "Wer Lehrer wird, hat aufgehört zu lernen")
2) Die Möglichkeit, mit Menschen zu arbeiten und mit ihnen etwas zu bewegen, zu verändern, zu verbessern (statt nur Papier zu beschreiben mit schönen Wünschen)


F: Welche besonderen Fähigkeiten sind Ihrer Meinung nach in Ihrem Beruf gefordert?

Freude, Begeisterungsfähigkeit, Phantasie, Witz, Optimismus, Umgänglichkeit, Menschenfreundlichkeit, Belastbarkeit, Zielorientierung, Genauigkeit, Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Eloquenz, Zuhören. Was vergessen?

F: Weshalb haben Sie sich gerade für Ihre Arbeitsschwerpunkte entschieden?

MeineTrainings/Projektthemen dienen der Entwicklung/Verbesserung von persönlichen Fähigkeiten, Unternehmen, Lebensräumen. Sie entsprechen den verschiedenen, einander ergänzenden Fähigkeiten und Handlungsbereichen (z.B. Denkweisen, Emotionale Intelligenz, Präsentieren, Argumentieren, im Team zusammenarbeiten, Mitarbeiter führen, Managen, Konflikte regeln usw.), die den Erfolg im Beruf, im persönlichen Leben, die Qualität eines Unternehmens, einer Stadt, einer Region bestimmen.
Wer sein berufliches oder privates Leben, ein Unternehmen, eine Stadt, eine Region erfreulicher, erfolgreicher gestalten will, wird in mehreren dieser Bereiche (=meinen Arbeitsfeldern) etwas tun müssen, damit sich etwas tut.


F: Was erachten Sie als Ihren bisher größten beruflichen Erfolg?

Jedes gelungene Seminar, jedes erfolgreiche Projekt ist der grösste berufliche Erfolg

F: Wodurch glauben Sie, könnten die Menschen vermehrt für Ihre Dienstleistungen interessiert werden?

Durch mehr Marketing, was sonst?

F: Arbeiten Sie auch mit BerufskollegInnen oder mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen?

Ja, je nach Aufgabenstellung

F: Bieten Sie auch selbst Veranstaltungen an (Seminare, Workshops, Gruppen, Vorträge usw.)?

Ja, siehe "meine Veranstaltungen" bzw. auf Wunsch alles im Rahmen meiner Kompetenz

F: Welches Ziel wollen Sie in Ihrem Beruf noch erreichen?

Perfektion in allen Situationen (mal sehen)

F: Arbeiten Sie mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen (ÄrztInnen, TherapeutInnen, BeraterInnen, Beratungsstellen)?

An den Grenzen meiner Kompetenz warten meine KollegInnen: FachtrainerInnen, TherapeutInnen, ergänzende FachexpertInnen, DolmetscherInnen, ArchitektInnen usw.

F: Was bedeutet für Sie Glück?

Manchmal: Glück ist, woran ich mich erinnere, wenn ich alles vergessen habe (Italienisches Sprichwort). Manchmal: Gleichklang mit Menschen, die mir nahe sind, und mit der Umgebung, in der ich lebe. Manchmal: Mich für etwas begeistern.

F: Wenn Sie die berühmte "Gute Fee" nach drei Wünschen fragen würde, welche würden Sie äußern?

1) Mehr Gerechtigkeit, Menschenfreundlichkeit und Lebensfreude in Österreich wie in der Welt rundum
2) Aufregender Gleichklang mit meiner Familie und meinen Freunden
3) Ein LottoSechser, um mich von Buchhaltung und Finanzamt zu befreien und einige Projekte zu finanzieren, die mir sehr am Herzen liegen


F: Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Klavier (mit der Königin der Instrumente lässt sich's leben)
Endlich Robert Musil (Den Mann ohne Eigenschaften nicht immer wieder von vorne beginnen müssen)
Boot (man möchte ja vielleicht auch wieder einmal zurück)

Warum? siehe oben


F: Was ist Ihr Lebensmotto?

Guten Morgen, guten Tag, guten Abend, gute Nacht

F: Welche wichtige Frage haben Sie in diesem Interview vermisst?

Was sind ihre grössten Stärken und Schwächen

F: ... und wie würden Sie darauf antworten?

1) In wessen Augen? Ausserdem: Schwächen sind Stärken, Stärken sind Schwächen...
2) Am besten: mich kennenlernen.
3) Heisse Tips zur Überprüfung:
Stärken? Humor, Power, optimistisch, neugierig, offen, vielseitig, Durchsetzungswillen usw. ??
Schwächen? eigensinnig, leichtsinnig (der grösste Feind des Erfolges ist der Erfolg), gelegentlich leicht reizbar und aggressiv, sich um alles kümmern wollen usw. ??






Zurück zu allen Suchergebnissen


Sie sind hier: MediatorInnen

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung